Kieselerde

Sponsored

Ähnlich wie bei Pflanzen, die stabil aufrecht stehen und gleichsam aufgrund ihrer flexiblen Eigenschaften im Wind nicht brechen, ist auch unsere Haut fest und doch dehnbar. Das liegt am Hauptbestandteil Kieselsäure und den vom wichtigsten enthaltenen Spurenelement Silizium gebildeten Bindegewebsfasern Elastin und Kollagen. Das durch und durch vegane sowie ökologisch abbaubare Spurenelement sorgt auch beim Menschen für vitales Aussehen und kann noch mehr.

 Es ist vor allem in pflanzlichen Nahrungsmitteln enthalten, kann aber auch als Nahrungsergänzung in Kapsel- oder Pulverform brüchige Nägel, sprödes Haar sowie das Hautbild im Ganzen verbessern. Eines der bekanntesten Produkte ist hier wohl Abtei Kieselerde Kapseln.

 Sogar an der Knorpelbildung soll Silizium beteiligt sein. Als Gel wird das Naturprodukt zur Hemmung der Entzündung auf Sonnenbrände oder Insektenstiche aufgetragen.

 Urgeschichtliche Meeresablagerungen können verjüngen

Silizium ist also ein wichtiger Baustein für Nägel, Haare und Bindegewebe. Sogenannte kolloidale Lösungen sind bestimmte Formen von Silicium-Verbindungen (wie sie in der Natur zu Tausenden vorkommen). Jedoch nur wenige kann der menschliche Körper auch verarbeiten. Sie kommen beispielsweise in Kartoffeln, Mais und Hirse vor, aber auch in Getreideprodukten und in Zwiebeln.

Im Körper gibt es natürliche Silicium-Verbindungen in der Größenordnung von ca. 20mg je kg Körpergewicht. Ablagerungen aus der Urzeit ermöglichen uns, Silicium als Kieselerde in Nahrungsergänzungsmitteln einzunehmen.

Wie wirkt Silizium auf unseren Körper?

 Wissenschaftlich konnte die Funktionsweise des Spurenelements Silizium bis jetzt noch nicht genau nachgewiesen werden. Es werden aufgrund von Erfahrungen dennoch bestimmte Wirkungsweisen vermutet:

durch Silizium wird die Wundheilung gefördert und das Abwehrsystem gestärkt
Silizium wirkt anregend auf den natürlichen Zellaufbau (was für gesundes, glänzendes Haar sowie eine feste Substanz der Nägel sorgt)
es hemmt den Alterungsprozess der Bindegewebsstruktur und fördert somit gesundes Bindegewebe sowie das Vernetzen der in Knorpel und Knochen vorkommenden Bindegewebsfasern spielt offenbar eine wichtige Rolle bei der Bildung und Reifung von Knochen

Helferfunktion beim Haarwachstum

 2006 prüfte der Leiter des Zentrums für dermatologische Forschung am Uni-Klinikum Hamburg-Eppendorf, Prof. Matthias Augustin, anhand von 55 Probanden die Wirkung von Kieselsäure auf die Haarstruktur. Nach Abschluss der Testphase hatte die Haardicke um ca. 13% zugenommen. Daraus schloss Augustin, dass bestimmte Eiweißverbindungen für die Haarstabilität verantwortlich wären. Diese würden durch Silicium verstärkt. (Nachzulesen auch unter www.focus.de/gesundheit/ratgeber/haarausfall/news/haarqualitaet_aid_117981.html.

Kieselerde in der Kritik

 Für einige Wundermittel und Alleskönner sind Kieselerde-Produkte bei wenigen anderen in Kritik geraten. Langfristig eingenommen oder überdosiert sollen diese zu Nierensteinen führen. Bei der Einnahme als Nahrungsergänzungsmittel bekäme der Körper zudem keine wichtigen Vitamine.

Das Verantwortungsvolle umgehen liegt natürlich an jedem Selbst. Für alles – auch Silizium in Form von Kieselerde – ist ein bestimmtes Maß geboten, um die positive Wirkung nicht ins Gegenteil umzukehren. So sollte unbedingt die Packungsbeilage beachtet werden und entsprechend dosiert, pausiert und ausreichend Flüssigkeit getrunken werden. Die ausreichende Ernährung mit frischem Obst oder Gemüse versteht sich bei gesundheitsbewussten Menschen von selbst.

Zu einer “natürlichen” Überdosierung kommt es lediglich durch das Einatmen von Siliciumstaub, was bei bestimmten Berufsgruppen (z.B. Bergleuten) vorkommen kann (Quarzlunge – Silikose).

Mangelerscheinungen

 Obwohl Silicium natürlich im Körper vorkommt und in vielen Pflanzenprodukten enthalten ist, kann ein Mangel entstehen, der sich durch spröde Haut, rissige Nägel und glanzloses “struppiges” Haar äußert. Weitreichender zeigt sich der Siliciummangel jedoch in Wachstumsstörungen, schuppiger Haut mit Juckreiz und erhöhter Infektanfälligkeit. Daraus kann auch ein erhöhtes Risiko für Osteoporose (Knochenschwund) resultieren.

 Der Siliciumgehalt verringert sich mit zunehmendem Alter. Dies zeigt sich an der Haut, aber auch an der Beschaffenheit von Blutgefäßen. Silicium kann nur aufgenommen, nicht selbst gebildet werden. Es empfiehlt sich daher besonders viel frisches Obst (besonders Bananen) nur aufgenommen, nicht selbst gebildet werden. Es empfiehlt sich daher besonders viel frisches Obst (besonders Bananen) und Gemüse sowie Getreideprodukte (am besten Gerste, Hirse oder Hafer) zu sich zu nehmen. Kieselerdepulver ist besonders leicht anzuwenden, ermöglicht ein individuelles Dosieren und Einrühren in Flüssigkeit, wie auch Müsli, Joghurt oder Quarkspeisen.

Fazit:

 Wir müssen uns dem natürlichen Alterungsprozess gegenüber nicht ausgeliefert sehen. Jeder kann etwas für seine Gesundheit tun. Kieselerde hat sich bei vielen Anwendern bewährt.

Ich bedanke mich an dieser Stelle bei der Europa-Apotheek für die zur Verfügung gestellten Informationen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s